Fotograf Karsten Schilling
Home »
About »
Artikel »
Unfotogen? Stop!

Unfotogen? Stop!

Immer wieder kommen Menschen zu mir ins Studio und sagen mir mit klammen Blick und leiser Stimme relativ früh am Anfang der Unterhaltung: „Ich bin ja so unfotogen und meine Erwartungen an das Shooting heute sind nicht besonders hoch.“

Manche sagen auch: „Ich mache das jetzt nur, weil ich muss. Bilder von mir selber finde ich fürchterlich. Es hat nichts mit Ihnen zu tun, es ist einfach nichts mit mir auf Bildern.“

STOP! Damit ist jetzt Schluss!

Denn es sagt eigentlich wenig über die tatsächliche äußere Erscheinung des Menschen aus, der vor mir steht und solche Gedanken mir gegenüber äußert. Vielmehr ist eine Aussage über die bisherigen Erfahrungen mit anderen Fotografen, welche zumeist eher dem Hobby-Lager zuzurechnen sind.

Ich als professioneller Fotograf habe die einmalige Chance dieses Gedankengebäude einzureißen und mit den mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu ändern. Für mich ist das immer ein Ansporn. Und eine Ehre.

Wer mit solchen Selbstzweifeln behaftet ist, und trotzdem den Weg zu mir auf sich nimmt, hat bewiesen, dass sie oder er bereit ist, die eigene Komfortzone zu verlassen und über den eigenen Schatten zu springen. Ich gratuliere zu dem Mut!

Und was soll ich sagen. Oft genug habe ich es dann erlebt, dass sich die Sichtweise auf das eigene Ich komplett geändert hat, wenn es an die Betrachtung der Ergebnisse ging. Ein Foto-Termin ist also nichts, wovor man Angst haben sollte, sondern ein Grund zur Freude.

Das sage ich nicht nur, weil ich selbstredend ein Eigen-Interesse an einer befreiten Sicht auf Fotografie habe. Es ist einfach überflüssig, sich mit solchen belastenden Gedanken herum zu tragen.

Und auch schade, denn ein Fotoshooting ist immer auch eine Gelegenheit zu mehr Lebensfreude. Wenn ein bestimmter Bereich des Lebens allein durch eine innere, selbst auferlegte Blockade als heikel oder „nicht für mich“ abgetan wird, dann macht man sich das Leben nicht nur unnötig schwer, sondern verschließt sich auch einer schönen Erfahrung, die sich am Ende auch positiv auf andere Bereiche des Lebens auswirken kann.

Es kann also nur heißen: Unfotogen? Stop!

Du kannst mehr als du denkst! Übersicht Foto-Shoots für Privat